Fragen und Antworten zur Elektromobilität

Allgemeines

Zum Fahren

Zum Laden

  • Besitzt jede Station eine Lademöglichkeit?

    Nein, nicht jede Station verfügt über eine Wallbox oder eine Ladesäule. Ob die Station über eine Lademöglichkeit verfügt, können Sie den Stationsbeschreibungen in der App oder auf unserer Homepage unter Stationen entnehmen. Bitte beachten Sie, dass auch diese Elektrofahrzeuge bei Buchungsende mindestens zu einem Viertel (25%) geladen sein müssen.

  • Wo finde ich die nächste Elektro-Ladesäule?

    Auf der ShellRecharge Website oder in der ShellRecharge-App können Sie bequem die Stadt eingeben und erhalten eine Übersicht über die vorhandenen Lademöglichkeiten in der Region. Das Ladenetz ist europaweit!
     

  • Wie erkenne ich den aktuellen Ladestand?

    Den Ladezustand bzw. den Restbestand finden Sie bei den meisten Fahrzeugen in der Tachoanzeige im unteren Bereich.

  • Wie lange dauert ein Ladevorgang?

    Die Ladedauer ist abhängig von der Ladeleistung der Ladesäule, des Fahrzeugs und dem Ladeanschluss des Ladekabels und kann somit zwischen einer Stunde oder mehreren Stunden variieren. Die Ladedauer des jeweiligen Fahrzeugs können Sie der Fahrzeugbeschreibung entnehmen.

  • Welche Ladekabel gibt es und welche befinden sich im Fahrzeug?

    Die meisten Fahrzeuge sind mit einem Schuko-Ladekabel (zum Laden an der Haushaltssteckdose) und einem Mennekes-Ladekabel (wird auch Typ2 genannt und wird zum Aufladen an öffentlichen Ladesäulen verwendet) ausgestattet. Die Information, welches Kabel sich im Fahrzeug befindet, können Sie der Fahrzeugbeschreibung entnehmen.

  • Wie wird der Ladevorgang gestartet?

    Zunächst muss die Ladeklappe am Fahrzeug geöffnet werden und im Anschluss die Ladesäule mit dem am Fahrzeugschlüssel befindlichen Chip (Shell Recharge) per Vorhalten aktiviert werden.Nun können Sie das Ladekabel von der Ladesäule an dem Fahrzeug anschließen. Befindet sich kein Ladekabel an der Ladesäule, muss das Kabel zuerst an die Ladesäule, danach an das Fahrzeug angeschlossen werden.Bitte lesen Sie sich vorab die Fahrzeug- und Stationsbeschreibung durch, da sich die Vorgehensweise bei manchen Fahrzeugen unterscheiden kann.

  • Wie beende ich den Ladevorgang?

    Um das Ladekabel vom Fahrzeug lösen zu können, müssen die meisten E-Fahrzeuge mit dem Fahrzeugschlüssel nochmals geöffnet werden. Die Entriegelung des Ladekabels kann per Knopfdruck oder automatisch erfolgen.

    Führen Sie bitte das Ladekabel während Ihrer Buchung mit, falls es nicht fest an der Ladesäule bzw. der Wallbox verbaut ist. Bitte lesen Sie sich vorab immer die Fahrzeug- und Stationsbeschreibung durch, da sich die Vorgehensweise bei manchen Fahrzeugen unterscheiden kann.

    Lassen Sie ein E-Fahrzeug nur so lange an einer Ladesäule stehen, wie es geladen wird. Gebühren für zu lange Standzeiten werden Ihnen weiter berechnet.

  • Wie funktionieren die Tesla-Supercharger?

    Für das Laden an den Supercharger benötigen Sie keine Ladekarte oder einen Ladechip. Das Fahrzeug wird vom Supercharger automatisch erkannt und innerhalb von ca. 15 Minuten vollständig aufgeladen.

  • Wo kann ich Wasserstoff tanken?

    Auf der H2.LIVE Homepage können Sie bequem die Stadt eingeben und erhalten eine Übersicht über die vorhandenen Lademöglichkeiten in der Region. Das Ladenetz ist europaweit!

  • Wie funktioniert die Betankung von Wasserstoff und wie lange dauert die Betankung?

    Den Tankdeckel öffnen Sie mit einem Knopf links unterhalb des Lenkrads, auf dem eine Zapfsäule zu sehen ist. Folgen Sie der Anleitung an der Ladesäule und beachten Sie, dass der Druckausgleich einige Sekunden in Anspruch nimmt. Die Betankung dauert nur ca. 5 Minuten.

Zum Abstellen

Elektrisch fahren ist anders!

 

Leise
Bitte beachten Sie, dass sich ein Elektroauto sehr geräuscharm fortbewegt und daher erst spät oder gar nicht von anderen Verkehrsteilnehmer*innen wahrgenommen wird, fahren Sie daher vorausschauend und rücksichtsvoll.

Bremsen
Das Fahrzeug verzögert beim Zurücknehmen des Gases stark, da dabei der Elektromotor als Generator arbeitet und die Energie rekuperiert (zurückgewinnt). 

Reichweite
Elektrische Verbraucher wie Licht, Heizung und Klimaanlage und Temperaturen unter 0°C können die Reichweite stark negativ beeinflussen. Durch den Fahrerlebnisschalter können Sie einen sparsamen Einfluss auf das Fahrzeug nehmen und somit die Reichweite verlängern. 

 

  • Allgemeine Bedienungshinweise


    Zum Starten
    muss bei getretener Bremse der Startknopf gedrückt, bzw. der Schlüssel im Zündschloss gedreht werden. Nach dem Lösen der Handbremse können Sie die gewünschte Fahrstufe auswählen. Die meisten Fahrzeuge verfügen über folgende vier Fahrstufen: 

    D = Vorwärts
    N = Leerlauf
    R = Rückwärts
    P = Parken 

    Zum Abstellen
    die Bremse treten und die Fahrstufe "P" auswählen, zusätzlich muss die elektrische Handbremse angezogen werden. Sobald Sie von der Bremse gehen, bleibt das Fahrzeug stehen. Am Stellplatz - wo vorhanden - das Fahrzeug bitte wieder an die Ladesäule bzw. die Wallbox anschließen. Diese Information können Sie der jeweiligen Stationsinformation entnehmen. 

    Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter*innen gerne zur Verfügung.

    stadtmobil wünscht Ihnen eine angenehme und sichere Fahrt!

  • Wichtige Hinweise zur Nutzung

     

    • Wenn das Ladekabel nicht fest an der Ladesäule bzw. der Wallbox verbaut ist, muss es während der Buchung immer mitgeführt werden. Diese Information können Sie der Stationsbeschreibung entnehmen.
       
    • In den Fahrzeugen befinden sich ein Typ2 Ladekabel, sowie ein Schuko-Ladekabel. Zum Laden an öffentlichen Ladesäulen benötigen Sie den am Fahrzeugschlüssel befestigten Shell-Recharge-Ladechip.
       
    • Um eventuellen Schwierigkeiten mit Ladesäulen aus dem Weg zu gehen sollten Sie sich vorab über das newmotion-Ladenetz informieren.
       
    • Bitte beachten Sie, dass stadtmobil nicht für die Funktion der Ladesäulen verantwortlich ist und eventuell entstehende Kosten, wie z.B. eine notwendige Abschleppung, zu Lasten des Teilnehmers gehen. 
       
    • Bitte lassen Sie das Fahrzeug nur so lange an der Ladesäule stehen, wie es geladen wird. Gebühren für zu lange Standzeiten werden Ihnen weiter berechnet. 
       
    • Bitte beachten Sie, dass das Fahrzeug mindestens zu einem Viertel (25% oder ca. 100-150km) geladen sein muss, wenn es an die Station zurückgestellt wird.
       
    • Einige Fahrzeuge können an Schnellladestationen, z.B. an der BFT-Tankstelle in der Wolfartsweierer Straße, innerhalb einer Stunde vollständig aufgeladen werden. Bei diesen Fahrzeugen empfiehlt sich bei jeder Buchung einen kurzen Lade-Stopp an einer Schnellladestation einzulegen. 
       
    • Sollten Sie die Einstellungen im Fahrzeug ändern, bitte zum Buchungsende unbedingt wieder rückgängig machen.
       
    • Beim Abstellen muss immer die Handbremse angezogen werden.
       
    • Weitere Hinweise zum Fahrzeug entnehmen Sie der Bedienungsanleitung. Diese finden Sie im Handschuhfach, im Kofferraum oder als elektronische Version im Informationssystem des Fahrzeugs.
       
    • Bitte lesen Sie sich die jeweilige Stationsbeschreibung gründlich vor Buchungsbeginn durch.